Untersuchung von Trigger-Systemen in der Teilchenphysik – Tabletop- und Großexperimente

2016 | Physik | Rheinland-Pfalz

Teilnehmer

  • Saskia Plura (17), Herschbach
    Max-von-Laue-Gymnasium, Koblenz

Projekt

Thermoskanne vs. Riesendetektor

Untersuchung von Trigger-Systemen in der Teilchenphysik – Tabletop- und Großexperimente

Die Experimente im weltgrößten Teilchenbeschleuniger LHC in Genf zählen zu den aufwendigsten der Welt: Haushohe Detektoren beobachten die ungemein wuchtigen Teilchenkollisionen und vermessen präzise deren „Bruchstücke“. Wichtig ist dabei die Frage, wann ein Detektor überhaupt auslöst, um ein Ereignis zu registrieren. Ebendiesen Trigger-Mechanismus hat Saskia Plura bei einem der LHC-Detektoren genauestens analysiert. Ihre Ergebnisse verglich sie mit der Auslösetechnik eines Schulversuchs, der auf einer Thermoskanne basiert. Das Resümee der Jungforscherin: So schlecht schneidet das simple Schulexperiment gegenüber dem Hightech-Riesen in Genf gar nicht ab – zumindest was den Trigger-Mechanismus anbelangt.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang