Untersuchung der dynamischen Stabilität offener Sternhaufen

2018 | Geo- und Raumwissenschaften | Niedersachsen

Teilnehmer

  • Dennis Kobert (17), Holle
    Josephinum Hildesheim

Preise

  • 5. Preis Geo- und Raumwissenschaften gestiftet vom stern
  • Teilnahme am London International Youth Science Forum in Großbritannien gestiftet von der Ernst A. C. Lange-Stiftung

Projekt

Himmelskörpern auf der Spur

Untersuchung der dynamischen Stabilität offener Sternhaufen

Wenn irgendwo im Weltraum die Dichte von Sternen besonders hoch ist, spricht man von Sternhaufen. Die Bahnverläufe der einzelnen Sterne sind in diesem Fall besonders komplex, weil sich die Himmelskörper durch ihre Anziehungskräfte gegenseitig beeinflussen. Dennis Kobert entwickelte ein Computermodell, mit dem sich simulieren lässt, ob ein Sternhaufen mit bestimmten Startbedingungen – also Anzahl und Position der Sterne, Massen und Geschwindigkeiten – stabil bleibt oder ob Sterne aus dem Verbund ausbrechen, was zu einem Kollaps des Sternhaufens führen kann. Ziel des Jungforschers war es, die sehr aufwendigen Algorithmen so zu optimieren, dass sich in vertretbarer Rechenzeit gute Ergebnisse erzielen lassen. So hilft die Analyse, die Sternbewegungen im All noch besser zu verstehen.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang