Schluss mit Obstfliegen – Konstruktion einer leistungsstarken Fliegenfalle

2016 | Biologie | Thüringen

Teilnehmer

  • Florian Albert (18, Mitte), Gera
    Goethe Gymnasium/Rutheneum seit 1608, Gera
  • Dustin Beyer (18, links), Gera
    Goethe Gymnasium/Rutheneum seit 1608, Gera
  • Daniel Körsten (18, rechts), Gera
    Goethe Gymnasium/Rutheneum seit 1608, Gera

Projekt

Bananen bevorzugt

Schluss mit Obstfliegen – Konstruktion einer leistungsstarken Fliegenfalle

Die Fruchtfliege Drosophila melanogaster liebt überreife Früchte und findet die besten Brutplätze vor allem über ihren Geruchssinn. Das fanden Florian Albert, Dustin Beyer und Daniel Körsten heraus. Sie experimentierten mit einer einfachen Fliegenfalle aus Kunststoffbechern. Darin boten sie den Insekten unterschiedlich reife Obstsorten sowie Hefe, Essig und Rotwein an. Die statistische Auswertung ergab: Am liebsten mag die aus Westafrika stammende Drosophila reife Bananen und Hefe, fremde Kost wie Weintrauben dagegen verschmäht sie. Wer Fruchtfliegen fangen will, nutzt also am besten ein Banane-Hefe-Gemisch als Lockstoff – und die selbst gebaute und preiswerte Trichterfalle der drei Jungforscher. Sie hatte im Vergleich eine höhere Fangquote als komplizierte, handelsübliche Produkte.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang