Multi-Vinum-Detector

2017 | Chemie | Brandenburg

Teilnehmer

  • Justin Ebert (19, rechts), Königs Wusterhausen
    Musikbetonte Gesamtschule Paul Dessau, Zeuthen
  • Daniel Edlich (16, Mitte), Königs Wusterhausen
    Musikbetonte Gesamtschule Paul Dessau, Zeuthen
  • Niklas Rosin (16, links), Eichwalde
    Musikbetonte Gesamtschule Paul Dessau, Zeuthen

Preise

  • Preis für eine Arbeit mit Bezug zu Sicherheit in Chemie und Werkstofftechnik – gestiftet vom Adolf-Martens-Fonds e. V.
  • Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet "Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung" – gestiftet von der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e. V.

Projekt

Wie gut ist mein Wein?

Multi-Vinum-Detector

Neben Anbaulage und Reifezeit bestimmen vor allem chemische Inhaltstoffe und Farbe die Qualität eines Weins. Mit dem preiswerten Messgerät von Justin Ebert, Daniel Edlich und Niklas Rosin können Winzer schnell und zuverlässig Farbtiefe und Reifegrad ihres Weins bestimmen. Dafür rüsteten die Jungforscher herkömmliche pH-Elektroden mit kleinen Stücken eines Kondoms und eines Damenstrumpfes so um, dass die Messfühler gelöstes Sulfit und Kohlendioxid erfassen. Mithilfe von Sensoren wird zudem die Farbe analysiert und in das bei Winzern gebräuchliche Zehnersystem eingeordnet. Ein zusätzlicher tragbarer Sensor warnt im Gärkeller vor zu hohen Kohlendioxidgehalten in der Atemluft. Dies kann zu Kopfschmerzen und im Extremfall sogar zu Bewusstlosigkeit führen.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang