Kaufgewohnheiten am Kiosk und Verbesserungsvorschläge

1980 | Arbeitswelt | Bayern

Kaufgewohnheiten am Kiosk und Verbesserungsvorschläge

Teilnehmer

  • Dagmar Lindner, geb. Gaul (18), Ingolstadt
    Audi NSU, Ingolstadt
  • Dagmar Hagbauer (17), Großmehring
    Audi NSU, Ingolstadt

Preise

  • 5. Preis Arbeitswelt

Projekt

Auf der Spur von Kiosk-Käufern

Kaufgewohnheiten am Kiosk und Verbesserungsvorschläge

Nur wenn man weiß, wo der Schuh drückt, kann man dem auch abhelfen. Das muß wohl das Motto zweier junger Damen gewesen sein, die die Kaufgewohnten am Kiosk von Lohn- und Gehaltsempfängern in ihrer Firma untersuchten, um daraus Verbesserungsmöglichkeiten abzuleiten. Dagmar Gaul und Dagmar Hagbauer beobachteten das Kaufverhalten von Mitarbeitern der Firma, in der sie selbst einen Arbeitsplatz haben. Zu diesem Zweck führten sie einerseits Strichlisten, um festzustellen, welche Artikel zu welcher Tageszeit bevorzugt gekauft wurden, und andererseits baten sie die Käufer, Fragebogen zu beantworten, um deren Wünsche, Beschwerden, Gewohnheiten und Verbesserungsvorschläge zu erforschen. Die Untersuchungen der beiden Jungforscher, die ihre Arbeit beim Wettbewerb Jugend forscht einreichten und damit für das Fachgebiet "Verbesserungen für die Arbeitswelt" Landessieger in Bayern wurden, förderte eine ganze Reihe von Verbesserungen zutage. So wollten z. B. mehr als zwei Drittel aller Käufer, daß Gebäck hygienischer angeboten werden sollte und sieben von zehn Käufern wollten auf allen Verpackungen Preis- und Gewichtsangaben. Ebenfalls mehr als zwei Drittel der Kunden wünschten ein vergrößertes Angebot und mehr als die Hälfte durchgehende Öffnungszeiten.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang