Elliott-Wave-Theorie

2018 | Mathematik/Informatik | Brandenburg

Teilnehmer

  • Frauke Seidel (18), Müllrose
    Carl-Friedrich-Gauss-Gymnasium, Frankfurt (Oder)

Projekt

Mathematik der Börse

Elliott-Wave-Theorie

Die Entwicklung der Börse gibt einem nicht selten Rätsel auf: Satten Wachstumsphasen folgen rapide Abstürze, ohne dass die Fachwelt konkrete Gründe dafür ausmachen kann. Dennoch lassen sich in den Aktienkursen gewisse mathematische Regelmäßigkeiten finden. Einige Experten führen diese Regelmäßigkeiten vor allem auf psychologische Faktoren zurück, also das Bauchgefühl von Aktienkäufern und -verkäufern. Frauke Seidel wollte wissen, wie belastbar diese sogenannte Elliott-Wave-Theorie ist, und wandte sie auf den DAX-Verlauf zwischen März und August 2017 an. Das Resultat: Nach Ansicht der Jungforscherin ist die Theorie nicht viel mehr als Kaffeesatzleserei und liefert allenfalls vage Anhaltspunkte dafür, wie sich die Aktienkurse im Laufe der Zeit entwickeln.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang