Eine ökologische Bewertung der Renaturierungsmaßnahmen im Bereich der Ammerländer Wasseracht

2001 | Geo- und Raumwissenschaften | Niedersachsen

Eine ökologische Bewertung der Renaturierungsmaßnahmen im Bereich der Ammerländer Wasseracht

Teilnehmer

  • Sven Boekhoff (18), Westerstede
    Europaschule Gymnasium Westerstede
  • Frauke Tillmans (19), Westerstede
    Europaschule Gymnasium Westerstede

Preise

  • Preis der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover e.V. und des Wasserverbandstag Niedersachsen e. V. für eine Arbeit aus dem Themenbereich "Wasser - Rohstoff des Lebens"

Projekt

Zurück zur Natur

Eine ökologische Bewertung der Renaturierungsmaßnahmen im Bereich der Ammerländer Wasseracht

Kleine Fließgewässer, Bäken, dienten schon immer zur natürlichen Entwässerung von Mooren. Im Zuge wasserbaulicher Maßnahmen wurden im 20. Jahrhundert viele Bäken begradigt und vertieft, um z.B. Moore für die Landwirtschaft trockenzulegen. Dabei büßten viele Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum ein. Heute versucht man, kultivierte Gebiete wieder in einen naturnahen Zustand zurückzuversetzen. Sven Boekhoff und Frauke Tillmans wollten die Renaturierungsmaßnahmen in drei Bereichen der Ammerländer Wasseracht aus ökologischer Sicht bewerten und haben Flora und Fauna eingehend beobachtet sowie die Wasserqualität gemessen. Aufgrund ihrer Ergebnisse empfehlen die beiden Forscher, das Gelände zunächst brachliegen zu lassen, die Landwirtschaft nicht zu intensivieren und keine Hochwasserregulierung vorzunehmen.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang