Ein Flügel reicht: Glockenauftriebsverteilung nach Horten am Nurflügel

2016 | Physik | Hessen

Teilnehmer

  • Ivo Zell (17), Lorch
    Internatsschule Schloss Hansenberg, Geisenheim

Preise

  • 1. Preis Physik – gestiftet von der Max-Planck-Gesellschaft - Bundessieg
  • Einladung zum 28th European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) – gestiftet von der Europäischen Kommission
  • Europa-Preis für Teilnehmer am European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) – gestiftet von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Projekt

Treibstoff sparende Flugzeuge

Ein Flügel reicht: Glockenauftriebsverteilung nach Horten am Nurflügel

Nurflügel sind Flugzeuge, die nur aus einer Tragfläche ohne Rumpf und Leitwerk bestehen. Im Vergleich zu konventionellen Fliegern zeichnen sie sich durch ihre optimierte Aerodynamik und ihren deutlich geringeren Treibstoffverbrauch aus. Doch die speziellen Flugzeuge haben auch Nachteile: Sie sind nur schwer zu steuern und kommen leicht ins Trudeln. Eine besondere Expertise im Bau von Nurflügeln hatten die Bonner Flugzeugkonstrukteure Reimar und Walter Horten. Basierend auf einem Konzept der Horten-Brüder aus den 1930er Jahren konstruierte der leidenschaftliche Modellflieger Ivo Zell einen Nurflügel mit stabilem Flugverhalten. Dessen Eigenschaften untersuchte der Jungforscher experimentell und theoretisch. Seine Forschungsergebnisse könnten zu einem umweltschonenderen zivilen Luftverkehr beitragen.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang