Echtzeitregelung eines 5-Achs-Bearbeitungszentrums

2017 | Technik | Baden-Württemberg

Teilnehmer

  • Marc Engelhardt (20, Mitte), Dornstadt
    ulrich GmbH & Co. KG, Ulm
  • Jannik Münz (17, rechts), Laupheim
    Kilian-von-Steiner-Schule, Laupheim
  • Lukas Bohnacker (16, links), Blaubeuren
    Gymnasium Blaubeuren

Preise

  • 5. Preis Technik – gestiftet vom Verein Deutscher Ingenieure e. V.
  • Preis für eine Arbeit zum Thema "Zukunftsorientierte Technologien" – gestiftet von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka

Projekt

Fräsen 4.0

Echtzeitregelung eines 5-Achs-Bearbeitungszentrums

Programmierbare 5-Achs-Fräsmaschinen können Werkstücke in nahezu jeder beliebigen Form aus einem Materialblock fräsen. Allerdings muss man dabei die Dreh- und Vorschubgeschwindigkeit der Fräse vorab manuell einstellen. Marc Engelhardt, Jannik Münz und Lukas Bohnacker entwickelten eine Regelung, mit der diese Parameter automatisch sowohl an die jeweilige Bearbeitungssituation als auch an den Abnutzungsgrad des Werkzeugs angepasst werden können. So reduziert sich der Werkzeugverschleiß um bis zu 80 Prozent. Voraussetzung für diese Echtzeitregelung sind eine genaue Messung der aktuellen Kräfte am Werkzeug über Sensoren, eine parallele Simulation zur Auswertung der Messwerte und die Umsetzung in eine schnelle Regelelektronik sowie die Integration der Hardware in die Maschine.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang