DNSail – Schiffsantrieb der Zukunft?

2010 | Physik | Berlin

Teilnehmer

  • Franz Radke (19), Berlin
    Heinrich-Hertz-Gymnasium, Berlin
  • Felix Winkler (19), Berlin
    Heinrich-Hertz-Gymnasium, Berlin

Preise

  • Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.

Projekt

Segeln mit der Litfaßsäule

DNSail – Schiffsantrieb der Zukunft?

In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts befuhren zwei seltsame Schiffe die Weltmeere: Statt Segel hatten sie große, an Litfaßsäulen erinnernde Zylinder an Bord. Motoren versetzten die Röhren in Rotation, wodurch sie im Wind einen regelrechten Tragflügel-Effekt entwickelten und das Schiff in die gewünschte Richtung antrieben. Diese nach ihrem Erfinder Anton Flettner benannten Flettner-Rotoren konnten sich zwar nicht gegen die aufkommenden Dieselmotoren durchsetzen. Dennoch griffen Franz Radke und Felix Winkler auf das faszinierende Patent zurück und entwickelten einen eigenen, optimierten Rotor. Der Clou: Der Zylinder besitzt einen speziellen Faltmechanismus, inspiriert durch die Form des Erbmoleküls DNA.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang