Die Physik der Sanduhr

2018 | Physik | Bayern

Teilnehmer

  • Elias Kohler (18), Memmingen
    Vöhlin-Gymnasium Memmingen

Preise

  • 3. Preis Physik gestiftet von der Max-Planck-Gesellschaft
  • Teilnahme am London International Youth Science Forum in Großbritannien gestiftet von der Ernst A. C. Lange-Stiftung

Projekt

Bremsender Unterdruck

Die Physik der Sanduhr

Als er bei einem Gesellschaftsspiel die Zeit mit einer Sanduhr stoppte, kam Elias Kohle plötzlich eine Frage in den Sinn: Gibt es eine physikalische Formel, mit der sich die Geschwindigkeit des herabrinnenden Sandes präzise ausrechnen lässt? Die Antwort gestaltete sich kniffeliger als erwartet. Denn es ist nicht allein die Größe der Engstelle zwischen den beiden Glaskolben, die den Durchfluss bestimmt. Wichtig ist auch ein weiterer Effekt: Wenn sich der obere Kolben leert, entsteht dort allmählich ein Unterdruck, der den Sandfluss regelrecht bremst beziehungsweise messbar verlangsamt. Mit einem speziellen Versuchsaufbau unter- suchte der Jungforscher dieses Phänomen, um auf dieser Grundlage eine ausgefeilte Theorie zu entwickeln: eine physikalische Sanduhr-Formel.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang