Der Einfluss von Lärmbelästigung im Schulalltag auf die Konzentration

2019 | Biologie | Rheinland-Pfalz

Teilnehmer

  • Negin Moghiseh (15), Kaiserslautern
    Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern

Projekt

Geräuschkulisse fördert Aufmerksamkeit

Der Einfluss von Lärmbelästigung im Schulalltag auf die Konzentration

Das Ergebnis erscheint überraschend: Schüler können sich besser konzentrieren, wenn eine gewisse Lautstärke herrscht. Negin Moghiseh entwickelte für ihre Mitschüler aus verschiedenen Altersklassen Konzentrationsaufgaben, die diese bei unterschiedlicher Lärmkulisse lösen mussten. Dabei zeigte sich, dass ein Schallpegel um 70 Dezibel zu den besten Ergebnissen führte. Dieses Phänomen trat aber nur dann auf, wenn der Lärm so unspezifisch war, dass die Probanden keine einzelnen Wörter heraushören konnten. Bestanden die Hintergrundgeräusche dagegen aus Gesprächen der Klassenkameraden, wurden die Mitschüler abgelenkt. Die Jungforscherin erklärt sich ihre Beobachtungen damit, dass unspezifische Geräusche für ein optimales Aufmerksamkeitsniveau sorgen und somit höchstmögliche geistige Leistungsfähigkeit ermöglichen.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang