Das Sagnac-Interferometer – eine Untersuchung des Foucault'schen Pendels der Optik

2018 | Physik | Mecklenburg-Vorpommern

Teilnehmer

  • Nina Brauer (17), Rostock
    Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock, Rostock
  • Nils Hein (16), Rostock
    Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock, Rostock

Projekt

Physik auf der Drehscheibe

Das Sagnac-Interferometer – eine Untersuchung des Foucault'schen Pendels der Optik

Unter Physikern ist das foucaultsche Pendel legendär: Mitte des 19. Jahrhunderts ließ der Franzose Léon Foucault ein großes Pendel über mehrere Stunden lang hin und her schwingen und lieferte damit den endgültigen Beweis, dass sich die Erde um sich selbst dreht. Nina Brauer und Nils Hein übertrugen diesen Versuch auf die Optik und bauten einen sogenannten Sagnac-Interferometer: Sie montierten einen Laser, mehrere Spiegel, eine Glasfaser und eine Kamera auf einer Drehscheibe. Versetzt man die Scheibe in Rotation, zeigt sich auf dem Kamerabild ein Hell-Dunkel-Muster – ein hochpräziser Nachweis für die Drehbewegung. Anwendung kann der Sagnac-Interferometer unter anderem in speziellen Navigationssystemen finden.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang