Alumni-News

Berichte, Interviews, Karrieren

Jugend forscht, und dann? Was kommt nach dem Wettbewerb? Studium, Promotion, eine Karriere im Ausland. Manch ehemaliger Jungforscher gewinnt weitere Preise, andere gründen ihr eigenes Unternehmen. Interessante News und Storys rund um die Alumni von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb sind Themen in dieser Rubrik.

Ulla Lohmann – Fotojournalistin, Dokumentarfilmerin, Buchautorin

Jugend forscht Alumni News | Oktober 2014

1996 wurde Ulla Lohmann Jugend forscht Bundessiegerin im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften. Anschließend machte die studierte Geografin als Dokumentarfilmerin und Fotojournalistin Karriere: Sie fotografierte in Chile die höchsten Vulkane der Erde, tauchte ab in die Tiefsee und dokumentierte die Bräuche von Ureinwohnern in Papua-Neuguinea. Im Alumni News Interview berichtet sie unter anderem über ihr neues Buch "Abenteurer Dolomiten", das sie kürzlich mit ihrem Ehemann Sebastian Hofmann veröffentlicht hat, wie auch über den Einfluss von Jugend forscht auf ihren persönlichen Karriereweg.

mehr

Laura Mähler – von der Jungforscherin zur Buchautorin

Jugend forscht Alumni News | Juli 2014

2012 gewann Laura Mähler aus Welver bei Soest beim Bundeswettbewerb in Erfurt als Sonderpreis die Einladung zum "London International Youth Science Forum". Und auch 2013 konnte sie sich wieder für das Jugend forscht Finale qualifizieren. Mittlerweile studiert die 19-Jährige Statistik an der TU Dortmund. Im Alumni News Interview berichtet sie unter anderem über ihre Tätigkeit als Mitherausgeberin einer Ausgabe der Zeitschrift "Themenspezial MINT" des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V. (MNU), deren Titelbild sie ziert.

mehr

Der Vampir aus dem Sumpf

Kölnische Rundschau | 16. Januar 2014

"Die Einzeller sind quasi zu meinen Haustieren geworden", sagt Sebastian Hess, Biologie-Bundessieger von 2005. Besonders angetan haben es ihm Algenparasiten, wie der "bewegliche Aasräuber". Diese bis dahin unbekannte Art von Einzellern entdeckte der 28-Jährige selbst in einem Hangquellenmoor in der Nähe von Köln. Bei den winzigen Lebewesen handelt es sich um eine weniger gruselige Kreatur, als der lateinische Name "Orciraptor agilis" vermuten lässt. Die Einzeller ernähren sich ausschließlich von abgestorbenen Algen. Es verwundert nicht, dass die Algenparasiten auch das Thema der Dissertation sind, an der Sebastian Hess derzeit am Botanischen Institut der Universität Köln arbeitet.

mehr

Dennis Brinkmeyer ist Vorbild für erfolgreiches Multitasking

Jugend forscht Alumni News | Januar 2014

2011 gewann Dennis Brinkmeyer aus dem ostwestfälischen Bünde den dritten Preis in Geo- und Raumwissenschaften beim Landesfinale in Nordrhein-Westfalen. Ein halbes Jahr später errang er einen der fünf Preise beim Alumni-Förderprojekt von DHL und Jugend forscht. Gefragt waren dort innovative Verpackungsideen für den Medikamententransport in Katastrophengebiete. Damals entwickelte er ein sehr leichtes, hitze- und wasserbeständiges Verpackungsmaterial aus Elefantengras und Krabbenschalen. Mittlerweile hat er seine Erfindung patentieren lassen und ein Unternehmen gegründet, wie der gerade einmal 18-Jährige im Alumni News Interview berichtet.

mehr

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang