Untersuchung der Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen von Rabenkrähen

1978 | Biologie | Rheinland-Pfalz

Untersuchung der Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen von Rabenkrähen

Teilnehmer

  • Andreas Titze (20), Neuwied
    Staatliches Werner-Heisenberg-Gymnasium, Neuwied

Projekt

Das Leben der Rabenkrähe

Untersuchung der Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen von Rabenkrähen

Andreas Titze untersuchte die Lautäußerungen und das Sozialverhalten der Rabenkrähe. Durch Situationsanalysen und experimentelle Analysen gelang es ihm, neun verschiedene Laute der Rabenkrähe zu erfassen. Das Sozialverhalten der Rabenkrähe analysierte der Jungforscher mit Hilfe von Beobachtungen und Experimenten. Dabei konnte er feststellen, daß der Familienverband nach etwa elf Monaten aufgelöst wird. Wird eines der Jungen gefangen gehalten, ernähren die Eltern es noch einige Tage und bleiben in seiner Nähe, verlassen es dann jedoch bald. Das Junge erkennt seinen Pfleger nach relativ kurzer Zeit als neuen Elter an. Trifft es dann nach längerer Zeit wieder auf seine Eltern, wird es von ihnen verjagt.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang