Wassergefüllte Fahrzeugspuren als ökologische Nischen

2011 | Biologie | Sachsen-Anhalt

Teilnehmer

  • Konrad Kürbis (18), Mansfeld/OT Großörner
    Gymnasium Am Markt, Hettstedt

Preise

  • 2. Preis Biologie
  • Einladung zur International Wildlife Research Week in der Schweiz - Ernst A. C. Lange-Stiftung, Bremen und Stiftung Schweizer Jugend forscht

Projekt

Miniatur-Lebensraum

Wassergefüllte Fahrzeugspuren als ökologische Nischen

Einfache Pfützen oder mit Wasser gefüllte Spurrillen von Fahrzeugen – vielen Menschen ist nicht klar, dass es sich dabei auch um kleine Lebensräume handelt. Sie werden oftmals von Amphibien wie Fröschen, Kröten oder Unken als Laichplatz genutzt. Konrad Kürbis widmete sich diesen Kleinstbiotopen, da es zu diesen bislang noch keine umfassenden wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt. Er beobachtete über ein Jahr hinweg verschiedene Amphibienpopulationen in sieben unterschiedlichen Kleingewässern, die er mit chemischen und physikalischen Methoden analysierte. Ziel war es, ein komplexes Gesamtbild der Kleingewässer zu erstellen und ihre Eignung als Lebensraum für die Tiere zu ermitteln.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang