Untersuchung zum Verhalten des Regenwurms (Lumbricus terrestris) unter dem Einfluß der Schwerkraft

1974 | Biologie | Hessen

Untersuchung zum Verhalten des Regenwurms (Lumbricus terrestris) unter dem Einfluß der Schwerkraft

Teilnehmer

  • Heidrun Ehri (19), Oberursel
    Gesamtschule Oberursel

Preise

  • 3. Preis Biologie

Projekt

Wie orientiert sich der Regenwurm?

Untersuchung zum Verhalten des Regenwurms (Lumbricus terrestris) unter dem Einfluß der Schwerkraft

Wie orientiert sich eigentlich der Regenwurm, fragte sich Heidrun Ehri. Beobachtungen deuten auf eine Orientierung an der Schwerkraft hin, ein spezielles Schweresinnesorgan konnte jedoch noch nicht nachgewiesen werden. Die Jungforscherin konnte zunächst feststellen, daß der Regenwurm auf die Schwerkraft reagiert. Anschließend untersuchte sie, ob die Borsten des Regenwurms möglicherweise als Schweresinnesorgan tätig sind. Heidrun beobachtete das Bewegungs- und Lageverhalten von Regenwürmern zunächst nach Stilllegung verschiedener Borstenreihen und -abschnitte sowie nach der Belastung einer bestimmten Borstenreihe. Die Ergebnisse lassen den Schluß zu, daß den Borsten bei den Reaktionen auf die Schwerkraft eine wesentliche Bedeutung zukommt.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang