Thiothrix sp. – Untersuchung schwefeloxidierender Bakterien zur sensorgesteuerten Biogasentschwefelung

2014 | Biologie | Baden-Württemberg

Teilnehmer

  • Adrian Huck (19, Mitte), Gengenbach
    Marta-Schanzenbach-Gymnasium, Gengenbach
  • Daniel Heid (19, links), Gengenbach
    Forscher/innen für die Region Ortenau, Ohlsbach
  • Rafael Quadbeck (17, rechts), Gengenbach
    Marta-Schanzenbach-Gymnasium, Gengenbach

Preise

  • Preis der Bundesbildungsministerin für die beste interdisziplinäre Arbeit - Bundessieg
  • Einladung zum 26th European Union Contest for Young Scientists (EUCYS) – Europäische Kommission
  • Europa-Preis für Teilnehmer am 26th EUCYS – Deutsche Forschungsgemeinschaft

Projekt

Mikrobielle Helfer der Energiewende

Thiothrix sp. – Untersuchung schwefeloxidierender Bakterien zur sensorgesteuerten Biogasentschwefelung

Wenn aus Gülle und Energiepflanzen im Gärbehälter Biogas entsteht, enthält dieses immer einen geringen Anteil Schwefelwasserstoff. Dieser liegt zwar in der Regel unter einem Prozent. Da er jedoch giftig ist und Gasmotoren angreift, muss der Schwefelwasserstoff dennoch extrahiert werden. Die dafür herkömmlich eingesetzten Verfahren sind allerdings teuer und aufwendig. Daher testeten Adrian Huck, Daniel Heid und Rafael Quadbeck die Entschwefelung mit speziellen Thiothrix sp.-Bakterien. Das Ergebnis überzeugte: Die Mikroorganismen konnten hohe wie auch niedrige Schwefelwasserstoffkonzentrationen abbauen – unter dem Mikroskop waren die Schwefeleinschlüsse in den Zellen sogar erkennbar.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang