Simulation von Gehirnprozessen

2006 | Mathematik/Informatik | Niedersachsen

Simulation von Gehirnprozessen

Teilnehmer

  • Katja Miller (17), Hermannsburg
    Christian-Gymnasium, Hermannsburg

Preise

  • 3. Preis Mathematik/Informatik
  • Preis der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung und Einladung zur 124. Jahresversammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e. V. 2006 in Bremen

Projekt

Neuronen für den Computer

Simulation von Gehirnprozessen

Die meisten Menschen bringen Neuronale Netze zuerst mit künstlicher Intelligenz in Verbindung. Biologische Neuronale Netze werden jedoch in erster Linie verwendet, um die Funktion realer Nervensysteme zu untersuchen, da eine neuronale Analyse besonders bei komplexeren Systemen keine umfassenden, detaillierten Ergebnisse liefert. In einer selbst geschriebenen Computersimulation konnte Katja Miller nicht-assoziative Lernprozesse, bei denen weder belohnt noch bestraft wird, abbilden und analysieren. Die Simulation zeichnet sich besonders durch ihre hohe Flexibilität aus, so dass sie sich für Untersuchungen unterschiedlicher Nervensysteme eignet.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang