RFID zum Arbeitsschutz an technischen Großanlagen

2013 | Arbeitswelt | Mecklenburg-Vorpommern

Teilnehmende

  • Adam Kosjanik (18, rechts), Rostock
    Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock
  • Maximilian Koschay (18, mitte), Rostock
    Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock
  • Daniel Günther (18), Rostock
    Musikgymnasium Käthe Kollwitz Rostock

Projekt

Sicherheit am Fließband

RFID zum Arbeitsschutz an technischen Großanlagen

Arbeitsschutz ist ein wichtiges Thema für viele Unternehmen. Grund genug für Adam Kosjanik, Maximilian Koschay und Daniel Günther, ein Konzept für mehr Sicherheit bei der Fließbandarbeit zu entwickeln. Dafür nutzten sie ein RFID-Sensorsystem, das mithilfe von Funktechnologie wie ein Bewegungsmelder funktioniert. Kommt ein Arbeiter beispielsweise zu nah an das Fließband oder fällt er wegen eines Schlaganfalls auf die Maschine, wird diese automatisch abgeschaltet. Für eine einwandfreie Nutzung führten die Jungforscher Tests in einer Fabrik durch. So wollten sie die optimale Position des Systems ermitteln.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.