Relsbergia kraetschmeri gen. et sp. nov. – ein neuer Temnospondyle des Unterperms der Pfalz

2017 | Geo- und Raumwissenschaften | Hessen

Teilnehmer

  • Justus Güttler (19), Niestetal
    Max-Eyth-Schule, Kassel

Preise

  • Aufenthalt in einem Joint Research Centre der Europäischen Kommission in Italien – gestiftet von der Europäischen Kommission, Joint Research Centre (JRC)

Projekt

Unbekanntes Fossil

Relsbergia kraetschmeri gen. et sp. nov. – ein neuer Temnospondyle des Unterperms der Pfalz

Vor rund 300 Millionen Jahren bestand ein großer Teil des heutigen Nordpfälzer Berglandes aus einer Seenlandschaft, die Teil eines von Frankreich bis nach Russland reichenden Gewässersystems auf dem Urkontinent Pangäa war. Aus dieser Zeit stammt das Relsberg-Amphib, ein noch nicht näher untersuchtes Fossil, das bei Relsberg im Landkreis Kusel gefunden wurde. Justus Güttler untersuchte den Fund mittels Computertomografie, wodurch er verdeckte Knochen des Schädels und Gaumens sichtbar machen konnte. Seine Analyse ergab, dass das Amphib keiner bekannten Gattung zugordnet werden kann. Es handelt sich um einen bislang unbekannten Vertreter der Temnospondyli, kleiner Landwirbeltiere, die im Zeitalter des Perm lebten.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang