Quantenzufall mit Dioden zur verschlüsselten Datenübertragung mit neuronalen Netzwerken

2017 | Mathematik/Informatik | Sachsen-Anhalt

Teilnehmer

  • Marcel Ullrich (18, rechts), Raguhn-Jeßnitz
    Georg-Cantor-Gymnasium Halle (Saale)
  • Christopher Pfeiffer (18, links), Merseburg
    Universität Leipzig

Preise

  • Preis für eine originelle Arbeit auf dem Gebiet der Informatik – gestiftet von der Konrad-Zuse-Gesellschaft e. V.

Projekt

Zufall für mehr Sicherheit

Quantenzufall mit Dioden zur verschlüsselten Datenübertragung mit neuronalen Netzwerken

Eine verschlüsselte Datenkommunikation ist die Grundlage für sichere Online-Geschäfte, sei es für Flugbuchungen oder Einkäufe auf Internetplattformen. Für manche digitalen Verschlüsselungsverfahren benötigt man – ähnlich wie beim Lotto – Zufallszahlen. Allerdings ist es nicht einfach, per Computer Zahlen zu generieren, die allein vom Zufall bestimmt sind. Genau das jedoch ist Marcel Ullrich und Christopher Pfeiffer gelungen: Sie verstärkten das Rauschen einer Diode – eines elektronischen Bauteils – und analysierten es mit einem Kleinstrechner. Der Clou dabei: Da das Rauschen durch Quanteneffekte erzeugt wird, unterliegt seine Entstehung naturgemäß dem reinen Zufall. Die so entstandenen Zahlen verwendeten die beiden für eine neuartige, auf neuronalen Netzwerken basierende Datenverschlüsselung.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang