Programmierung eines Computers zum Spielpartner für das Zwei-Personen-Strategiespiel "Serata"

1978 | Mathematik/Informatik | Hessen

Programmierung eines Computers zum Spielpartner für das Zwei-Personen-Strategiespiel "Serata"

Teilnehmer

  • Paul Erich Frielinghaus (18), Hünfeld
    Wigbertschule, Hünfeld

Preise

  • 5. Preis Mathematik/Informatik

Projekt

Der Computer als Gegner

Programmierung eines Computers zum Spielpartner für das Zwei-Personen-Strategiespiel "Serata"

Paul Erich Frielinghaus entwickelte ein Computerprogramm, das den Gegner bei einem bekannten Strategiespiel ersetzt. Er nennt das Spiel Serata, vielen mag es unter dem Namen Kalaha bekannt sein: Es handelt sich um eines der ältesten Spiele der Menschheit, das ebenso viele Namen wie Regeln kennt, eigentlich sehr einfach ist und doch unendlich viel Taktik erfordert. Zwölf Mulden werden mit Spielkugeln gefüllt, und schon kann es losgehen. Durch das geschickte Verteilen einer bestimmten Anzahl von Steinen, durch Füllen und Entleeren von Mulden muss versucht werden, dem Gegner alle Kugeln zu entwenden. Zahlreiche Weiterentwicklungen und Verbesserungen machten den Computer zu einem nur noch schwer besiegbaren Gegner. Zum Ablauf des Spieles ist kein anderes Hilfsmittel erforderlich. Über den Drucker wird das Spielfeld ausgedruckt. Der Zug des menschlichen Spielers wird vom Computer auf dem Spielfeld ausgeführt, nachdem der Spieler eine den Zug bezeichnende Ziffer eingegeben hat. Durch diese einfache Bedienung ist es jedem möglich, zum Serataspiel gegen den Computer anzutreten.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang