Ölbildenden Mikroorganismen auf der Spur

2016 | Biologie | Sachsen-Anhalt

Teilnehmer

  • Christoph Griehl (18, links), Halle (Saale)
    Georg-Cantor-Gymnasium, Halle (Saale)
  • Bogdan Sergyeyev (18, rechts), Halle (Saale)
    Georg-Cantor-Gymnasium, Halle (Saale)

Preise

  • 4. Preis Biologie – gestiftet von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Projekt

Die Ölscheichs unter den Algen

Ölbildenden Mikroorganismen auf der Spur

Algen verwandeln beim Wachstum klimaschädliches Kohlendioxid in energiereiche Bioöle, die sie in ihren Zellen speichern. Christoph Griehl und Bogdan Sergyeyev erfanden eine Methode, mit der sich ölreiche Algenarten aufspüren und analysieren lassen – und zwar, ohne die Organismen zu zerstören. Die beiden isolierten verschiedene Algen aus Bodenproben und aus dem Dorfteich im sachsen-anhaltinischen Piethen, die sie mit dem Fluoreszenzfarbstoff Nilrot einfärbten. Da sich der Farbstoff spezifisch an die Fettbausteine in den Zellen bindet, leuchten die Algen umso intensiver, je mehr Öle und Fette sie beim Wachstum bilden. Durch ihre Messungen mit einem selbst konzipierten Fluorimeter fanden die beiden Jungforscher heraus, dass langsam wachsende Arten besonders viel Öl herstellen.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang