No Iron Water

2016 | Geo- und Raumwissenschaften | Brandenburg

Teilnehmer

  • Marian Penno (20, links), Weigsdorf-Köblitz
    BASF Schwarzheide GmbH
  • Jonas Walter (20, rechts), Michendorf
    BASF Schwarzheide GmbH

Preise

  • Preis für eine Arbeit von Auszubildenden zum Thema „Mensch – Arbeit – Technik“ – gestiftet vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall

Projekt

Reinigung für Tagebauwasser

No Iron Water

Die Gewässer rund um den Braunkohletagebau in der Lausitz sind durch Schwefel versauert und stark mit Eisen belastet. Selbst das Grundwasser ist verschmutzt. Marian Penno und Jonas Walter konstruierten daher eine vierstufige Reinigungsanlage, die das Wasser entsäuert und das Eisen daraus entfernt. Dabei setzten sie im ersten Schritt auf Kalziumkarbonat, das die Schwefelsäure neutralisiert, und in den nächsten Stufen auf verschiedene Filterstoffe. Um die Wirkung ihrer Reinigungsanlage zu belegen, gossen die Jungforscher anschließend Pflanzen sowohl mit ungereinigtem als auch mit gereinigtem Wasser. Dabei bestätigte sich die bessere Qualität des behandelten Wassers: Den betreffenden Pflanzen ging es nach vier Wochen deutlich besser als den anderen.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang