Nachweis der lichtgesteuerten Aktivität der Karausche durch neuartige Versuchsanordnung

1968 | Biologie | Baden-Württemberg

Nachweis der lichtgesteuerten Aktivität der Karausche durch neuartige Versuchsanordnung

Teilnehmer

  • Klaus Ascher (18), Stuttgart
    Karlsgymnasium, Stuttgart
  • Bernhard Obele (18), Stuttgart
    Karlsgymnasium, Stuttgart

Preise

  • 1. Preis für eine Gruppenarbeit - Bundessieg

Projekt

Fische fressen, wann sie wollen

Nachweis der lichtgesteuerten Aktivität der Karausche durch neuartige Versuchsanordnung

Wonach richtet sich die Aktivität von Fischen? Dieser Frage sind Bernhard Obele und Klaus Ascher anhand von Versuchen nachgegangen. Zum einen untersuchten sie die Fresszeiten von Fischen und widerlegten die unter Anglern verbreitete Meinung, dass es bestimmte Tageszeiten gibt, an denen Fische besonders fresslustig sind. Ihr Experiment mit dem Karpfenfisch Karausche belegt: Fische fressen, wann sie wollen. Zum anderen konnten die Jungforscher zeigen, dass abgesehen von den Fresszeiten der Tagesablauf eines Fisches streng geregelt ist und sie beispielsweise immer vormittags am lebhaftesten sind. Einen solchen sogenannten circadianen Aktivitätswechsel gibt es bei vielen Tieren, er wurde bislang aber noch nicht bei Fischen beobachtet.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang