Infrarotlaser-Computersteuerung

2017 | Mathematik/Informatik | Baden-Württemberg

Teilnehmer

  • Lukas Nullmeier (18), Waiblingen
    Salier-Gymnasium Waiblingen

Preise

  • 2. Preis Mathematik/Informatik – gestiftet von der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
  • Preis für eine Arbeit, die in besonderer Weise den Nutzen der Informatik verdeutlicht – gestiftet von der Gesellschaft für Informatik e. V.

Projekt

Laserpointer für den Bildschirm

Infrarotlaser-Computersteuerung

Auf Bildschirmen ist der Punkt eines Laserpointers oft schlecht zu sehen. Denn der Monitor ist – anders als eine Leinwand – nicht dafür gebaut, Licht optimal zu reflektieren. Der Laser müsste extrem stark sein, um vom Betrachter gut gesehen zu werden, wodurch er diesen aber auch gefährden würde. Daher verwendete Lukas Nullmeier einen extrem leistungsschwachen und damit ungefährlichen Infrarotlaser. Dieser ist zwar für das Auge nicht sichtbar, doch eine auf den Bildschirm gerichtete Kamera kann die Bewegungen des Punktes gut verfolgen. Aus dem Kamerabild errechnet der Computer die Position des Leuchtpunktes und stellt ihn dann an der entsprechenden Stelle auf dem Bildschirm dar. So sind komplizierte Abbildungen auf dem Monitor visuell leichter vermittelbar.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang