Heilpflanzen – eine Alternative zu herkömmlichen Antibiotika?

2017 | Biologie | Niedersachsen

Teilnehmer

  • Katharina Gellrich (16), Hannover
    Gymnasium Schillerschule Hannover

Projekt

Mit Tee gegen Keime

Heilpflanzen – eine Alternative zu herkömmlichen Antibiotika?

Gegen Krankheitserreger helfen nicht nur vom Arzt verschriebene Antibiotika, sondern oftmals auch bestimmte Heilpflanzen und Tees. Katharina Gellrich konnte dies anhand ihrer Forschung mit Zistrose, Salbei und grünem Tee belegen. Sie untersuchte dabei die Wirkung der Pflanzen auf verschiedene Bakterienstämme. Ihre Versuche in Petrischalen zeigen, dass Zistrose und grüner Tee das Wachstum der Keime hemmen, weil sie wirksame Inhaltsstoffe wie Flavonoide,Terpene und Aminosäuren enthalten. Allerdings hemmen sie auch die Entwicklung der nützlichen Darmbakterien. Daraus schließt die Jungforscherin: Für einen therapeutischen Erfolg kommt es immer auf den jeweiligen Erreger und auf das Zusammenwirken der natürlichen Wirkstoffe an.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang