Halden – Relikte des Bergbaus

1992 | Geo- und Raumwissenschaften | Saarland

Halden – Relikte des Bergbaus

Teilnehmer

  • Kirstin Meiser-Groß, geb. Meiser (16), Wiesbach
    Nikolaus-Groß-Schule, Lebach

Preise

  • 1. Preis Geo- und Raumwissenschaften - Bundessieg

Projekt

Künstliche Berge prägen die Landschaft des Saarlandes

Halden – Relikte des Bergbaus

Das Saarland, Zentrum des Kohlebergbaus, ist bedeckt mit Abraumhalden, die sich im Laufe der Jahrhunderte gebildet haben. Diese die Landschaft prägenden Berge und Hügel veranlaßten die 16 Jahre alte Kirstin Meiser zu einer Bestandsaufnahme. In mühevoller Kleinarbeit und aufwendigen Recherchen erstellte sie einen Halden-Atlas, der neben den unterschiedlichen Haldenarten auch deren Mikroklima, die chemische Zusammensetzung und Aufforstungsarbeiten berücksichtigt.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang