Gedanken zu einer Booleschen Algebra mit drei Rechenoperationen

1968 | Mathematik/Informatik | Bremen

Gedanken zu einer Booleschen Algebra mit drei Rechenoperationen

Teilnehmer

  • Ingo Dittmer (17), Bremen
    Gymnasium an der Parsevalstraße, Bremen

Preise

  • 1. Preis Mathematik/Informatik - Bundessieg

Projekt

Logik im Kopf

Gedanken zu einer Booleschen Algebra mit drei Rechenoperationen

Ingo Dittmer hat in seiner Arbeit die mathematische Struktur der sogenannten Booleschen Algebra untersucht. Diese spielt in der Computertechnik und -programmierung eine wichtige Rolle, denn das abstrakte System aus speziellen Regeln legt die Gesetze fest, nach denen wir aus gegebenen Aussagen logische Folgerungen ziehen. Ein Computer muss also nach den Regeln der Booleschen Algebra funktionieren, wenn er logische Funktionen ausführen soll. Eine Boolesche Algebra besitzt zwei verschiedene Rechenoperationen, die den Verknüpfungen „und“ und „oder“ entsprechen. Der Jungforscher fragte sich, ob auch eine Boolesche Algebra mit drei verschiedenen Rechenoperationen denkbar ist und entwickelte dafür einen komplexen mathematischen Beweis. Sein Untersuchungsergebnis: Nein, das kann es nicht geben.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang