FeiSoLo – Durchblick im Feinstaubnebel!

2018 | Geo- und Raumwissenschaften | Baden-Württemberg

Teilnehmer

  • Leander Hartenburg (16, rechts), Lörrach
    Hans-Thoma-Gymnasium, Lörrach
  • Leon Klein (16, links ), Lörrach
    Hans-Thoma-Gymnasium, Lörrach
  • phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck, Lörrach

Preise

  • 2. Preis Geo- und Raumwissenschaften gestiftet vom stern
  • Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet des geowissenschaftlichen Unterrichts gestiftet vom Verband Deutscher Schulgeographen e. V.

Projekt

Low-Cost-Luftanalyse

FeiSoLo – Durchblick im Feinstaubnebel!

In manchen Städten sind Daten zur Feinstaubbelastung rar – so auch in Lörrach. Leander Hartenburg und Leon Klein nahmen sich vor, dies zu ändern. Mithilfe kostengünstiger Streulichtfotometer bauten sie in ihrer Heimatstadt ein Messnetz mit 19 Sensoren auf. Einige der Messstationen übertragen die Daten per WLAN an einen Server, andere per Funk; manche verfügen über einen Anschluss an das Stromnetz, andere nutzen ein Solarmodul mit Akku. Zudem erstellten die Jungforscher mithilfe eines Wetterballons und durch zusätzliche Low-Cost-Sensoren Vertikalprofile des Feinstaubs und anderer Luftschadstoffe. Im Vergleich zu den Daten teurer Messapparaturen war die Qualität ihrer Messwerte durchaus überzeugend. Damit zeigten die beiden, dass Feinstaubmessungen in Städten kostengünstig zu realisieren sind.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang