EKS – Elektronische Klang-Synthese

1977 | Technik | Berlin

EKS – Elektronische Klang-Synthese

Teilnehmer

  • Stephan Kronberg (19), Berlin
    J. F. Kennedy-Schule, Berlin
  • Andreas Jankowsky (17), Berlin
    Friedrich-Engels-Oberschule, Berlin

Preise

  • 3. Preis Technik

Projekt

Musik aus der Konserve

EKS – Elektronische Klang-Synthese

Stephan Kronberg und Andreas Jankowsky entwickelten eine Alternative zu den handelsüblichen elektronischen Musikinstrumenten, wobei sie besonderen Wert auf eine natürliche Klangnachahmung nichtelektronischer Instrumente legten. Beim langsamen Abspielen einer Tonbandaufnahme stellten sie fest, daß trotz der veränderten Tonlage alle Instrumente eines Orchesters einwandfrei wiederzuerkennen waren. Mit Hilfe digitaler Speicher konnten die Jungforscher eben diesen Effekt erzielen, so dass das Klangbild der eingespeicherten Funktion voll erhalten bleibt.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang