Eifer statt Hightech – experimentelle Monatsbestimmung mithilfe von Mondbildern

2017 | Geo- und Raumwissenschaften | Hessen

Teilnehmer

  • Leon Sieke (18, Mitte), Herborn
    Johanneum Gymnasium Herborn
  • Niklas Deworetzki (18, rechts), Herborn
    Johanneum Gymnasium Herborn
  • Sven Kröckel (18, links), Greifenstein
    Johanneum Gymnasium Herborn

Projekt

Mondforschung per Digitalkamera

Eifer statt Hightech – experimentelle Monatsbestimmung mithilfe von Mondbildern

Im astronomischen Sinne ist ein Monat die Zeitspanne, in der der Mond die Erde einmal umrundet. Je nach Definition dauert er zwischen 27 und 29,5 Tagen. Zur exakten Messung wird die Entfernung zwischen Erde und Mond mittels Lasertechnik bestimmt. Hierzu wird ein Laserreflektor verwendet, der bei der Apollo-15-Mission auf den Mond gestellt wurde. Doch es geht auch einfacher: Leon Sieke, Niklas Deworetzki und Sven Kröckel bestimmten die Monatslänge mit einer handelsüblichen Digitalkamera. Sie analysierten 123 Fotos des Mondes, die über neun Monate hinweg aufgenommen wurden,. So bestimmten sie die sogenannte anomalistische Monatslänge von 27,55 Tagen plus/minus ein Tag mit hoher Präzision. Ihre Messungen weichen nur um 0,25 Prozent vom Mittelwert der bislang publizierten Forschungsergebnisse ab.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang