Die Wasserbrücke – Gravitational Effects on the Floating Water Bridge

2017 | Physik | Hessen

Teilnehmer

  • Christoph Maier (17, Mitte), Ehlen
    Schülerforschungszentrum Nordhessen, Kassel
  • Johannes Korff (18, rechts), Helsa
    Schülerforschungszentrum Nordhessen, Kassel
  • Philipp Lehmann (17, links), Ehlen
    Schülerforschungszentrum Nordhessen, Kassel

Preise

  • 4. Preis Physik – gestiftet von der Max-Planck-Gesellschaft

Projekt

Wasser im freien Fall

Die Wasserbrücke – Gravitational Effects on the Floating Water Bridge

Legt man eine starke elektrische Spannung an zwei Gefäße mit hochreinem Wasser, bildet sich ein Wasserfaden zwischen den Behältern – ein Phänomen, das Physiker Wasserbrücke nennen und mit unterschiedlichen Theorien erklären. Doch welche ist die richtige? Dies erforschten Christoph Maier, Johannes Korff und Philipp Lehmann, indem sie das Verhalten der Wasserbrücke abhängig von der Gravitation untersuchten. Hierzu konstruierten sie eine Kapsel mit geringem Luftwiderstand für Messungen im freien Fall. Auf Basis der so gewonnenen Erkenntnisse formulierten sie eine eigene Theorie der Wasserbrücke und tragen so zu einem besseren Verständnis des Phänomens bei.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang