Dehybridisierung von Tomaten

2018 | Biologie | Hamburg

Teilnehmer

  • Niklas Mansfeld (18), Hamburg
    Gymnasium Othmarschen, Hamburg
  • Fridolin Dankers (18), Hamburg
    Gymnasium Othmarschen, Hamburg

Projekt

Das Kreuz mit der Tomate

Dehybridisierung von Tomaten

Tomaten aus dem Supermarkt sind in aller Regel Hybride – also Früchte, die durch Kreuzung verschiedener Sorten entstanden sind und zumeist nicht nachgezüchtet werden können. Niklas Mansfeld und Fridolin Dankers wollten herausfinden, ob sich diese Kreuzungen nicht doch für die weitere Pflanzenzucht eignen. Sie pflanzten Mutter- und Tochtergenerationen verschiedener Cocktailtomaten unter gleichen Bedingungen an und analysierten im Labor Inhaltsstoffe, Form und Farbe. Die Jungforscher stellten fest, dass sich heutige Hochleistungssorten tatsächlich nur bedingt weiterzüchten lassen. Lediglich die erste Folgegeneration war noch geeignet für den Verzehr und für lange Transporte. Spätere Nachkommen schmeckten jedoch fade, wenig fruchtig und waren kürzer haltbar.

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang