Bestimmung der Gravitations-Konstanten aus zwei Schwingungsdauern

1982 | Physik | Berlin

Bestimmung der Gravitations-Konstanten aus zwei Schwingungsdauern

Teilnehmer

  • Matthias Schulze (18), Berlin
    Waldoberschule, Berlin
  • Stefan Jacob (17), Berlin
    Waldoberschule, Berlin

Preise

  • 2. Preis Physik

Projekt

Gravitationswaage erheblich verbessert

Bestimmung der Gravitations-Konstanten aus zwei Schwingungsdauern

Die Gravitationskonstante kann mit handelsüblichen Geräten, wie sie für Experimentalzwecke auch in Schulen verwendet werden, nur sehr ungenau bestimmt werden. Das liegt an den Umweltbedingungen, an den bisher verwendeten Meßverfahren und an der Konstruktion der Gravitationswaagen selbst, die zu geringe Schwingungsdauern haben. Das ließ zwei Berliner Schülern keine Ruhe: Matthias Schulze und Stefan Jacob haben für ihr neues Meßverfahren ein Gerät gebaut, das nicht viel kostet und trotzdem den auf dem Markt befindlichen Gravitationswaagen überlegen ist. Die sonst üblichen Kugeln ersetzten sie der Fertigungsgenauigkeit wegen durch Zylinder, in ihrer Schule liehen sie einen Laser und eine Stoppuhr für ihre Messungen aus; jede Messung dauerte rund eine dreiviertel Stunde. Dreißig Mal zeichneten die Schüler solche Messungen in Zahlenreihen auf und programmierten die Auswertung ihrer Messungen in eigener Regie. So kamen sie zu einem Mittelwert, der auf 0,45 Prozent genau ist – weit besser als sonst bestimmbar. Und das ganze hatte nur 130 DM an Material gekostet!

 

  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang