Online-Bundesfinale Jugend forscht 2021 mit Deutschlands besten Jungforscherinnen und Jungforschern

Hamburg/Heilbronn, 17. Mai 2021

56. Bundeswettbewerb vom 26. bis 30. Mai – ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und dem Science Center experimenta in Heilbronn / Persönliche Akkreditierung ab 19. Mai, 12 Uhr, unter bit.ly/JuFo-BuWe

Am Mittwoch, 26. Mai, startet das Gipfeltreffen der besten Jungforscherinnen und Jungforscher Deutschlands: Beim 56. Bundeswettbewerb von Jugend forscht präsentieren 169 junge MINT-Talente insgesamt 113 Forschungsprojekte. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler haben sich durch ihre Landessiege für das Bundesfinale qualifiziert, das aufgrund der aktuellen Situation online stattfindet. An der diesjährigen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb beteiligten sich unter dem Motto "Lass Zukunft da." insgesamt 8 998 Kinder und Jugendliche mit 5 095 Projekten.

Das Science Center experimenta als Bundespate und die Stiftung Jugend forscht e. V. laden Sie als Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich zum Online-Bundesfinale 2021 ein. Wir freuen uns, wenn Sie sich persönlich ein Bild vom großen Potenzial des deutschen Forschungsnachwuchses machen.

Seien Sie unser Gast und informieren Sie sich bereits ab Dienstag, 25. Mai, unter https://jufo-buwe-event.experimenta.science in der virtuellen Wettbewerbsausstellung über kreative und spannende Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik. Gezeigt werden beispielsweise neuartige Warnschilder, die Feuerwehrkräften die Orientierung auch in stark verrauchten Räumen erleichtern. Zwei Jungforscher analysierten die Wirksamkeit von Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie. Sie präsentieren ein selbst geschriebenes Computerprogramm, mit dem sich die Entwicklung relevanter Kennzahlen simulieren lässt. Ein weiteres Forschungsprojekt beantwortet die Frage, auf welche Weise die Weibchen von Solitärbienen ihre Niströhren wiederfinden. Zu sehen gibt es darüber hinaus ein innovatives Stabilisierungssystem für Wetterballons.

Die Siegerinnen, Sieger und Platzierten des Bundesfinales werden am Sonntag, 30. Mai, ab 11 Uhr bei der Online-Siegerehrung, dem Höhepunkt der 56. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht, ausgezeichnet. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und weitere Ehrengäste nehmen online an der Veranstaltung teil. Zuvor werden am Samstag, 29. Mai, bei der Online-Sonderpreisverleihung ab 19 Uhr knapp 50 hochwertige Geld- und Sachpreise für besondere Forschungsleistungen verliehen.

Das Presseprogramm des 56. Bundeswettbewerbs haben wir für Sie in der Anlage zusammengestellt. Für bestimmte Online-Programmpunkte wie die Pressekonferenz am Donnerstag, 27. Mai, und das Pressegespräch mit den Bundessiegerinnen und Bundessiegern am Sonntag, 30. Mai, ist eine vorherige persönliche Akkreditierung ab 19. Mai, 12 Uhr, unter http://bit.ly/JuFo-BuWe erforderlich. Die Sonderpreisverleihung am Samstag und die Siegerehrung am Sonntag werden unter https://jufo-buwe-event.experimenta.science als Live­streams frei zugänglich übertragen.

Die Forschungsprojekte aller Bundesfinalistinnen und Bundesfinalisten finden Sie bereits jetzt unter www.jugend-forscht.de.

Pressekontakte:
Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Daniel Giese
040 374709-40, presse(at)jugend-forscht.de

experimenta gGmbH, Thomas Rauh
07131 88795-429, thomas.rauh(at)experimenta.science

Stiftung Jugend forscht e. V.
Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb und eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, stern, Wirtschaft, Wissenschaft und Schulen. Bundesweit führt Jugend forscht jedes Jahr 120 Wettbewerbe durch, um junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu interessieren, Talente frühzeitig zu entdecken und sie gezielt zu fördern. Jugend forscht richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen sich selbst eine interessante Fragestellung, die sie mit naturwissenschaftlichen, technischen oder mathematischen Methoden bearbeiten. Pro Runde werden Geld- und Sachpreise im Wert von mehr als einer Million Euro vergeben. Das Jugend forscht Netzwerk mit rund 250 Partnern ist die größte öffentlich-private Partnerschaft ihrer Art in Deutschland. Mehr als 5 000 Lehrkräfte unterstützen Jugend forscht ehrenamtlich als Projektbetreuende und Wettbewerbsleitungen, über 3 000 Fach- und Hochschullehrkräfte sowie Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft engagieren sich in den Jurys.

experimenta gGmbH
Die experimenta überrascht als Deutschlands größtes Science Center mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an Angeboten und steht in besonderer Weise für Experimentierfreude, Wissen und Innovation. Auf 25 000 Quadratmetern können große und kleine Forscherinnen und Forscher die Welt neu entdecken und nach Herzenslust experimentieren. Die vier Ausstellungsbereiche begeistern mit 275 Mitmachstationen. Im Science Dome, einer einzigartigen Kombination aus Planetarium und Theater mit drehbarem Auditorium und großem Kuppelscreen, reisen die Zuschauer virtuell durch den Weltraum oder erleben Laser- und Experimentalshows. Hinzu kommen acht hochwertig ausgestattete Labore, die Lust machen aufs Experimentieren und zu eigenen Forschungsfragen anregen. Das Schülerforschungszentrum, die Experimentierküche, die Sternwarte mit All-Sky-Kuppel, das Experimentaltheater für junge Besucher, der Maker Space als Marktplatz der Möglichkeiten sowie das Forum als Ort des spannenden Dialogs über Fragen der Zukunft runden das Angebot ab. Wo auch immer die Besucherinnen und Besucher sich bewegen: Die experimenta in Heilbronn bietet eine einzigartige Wissens- und Erlebniswelt für wissbegierige Menschen jeden Alters.


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.