Jugend forscht Bundesfinale 2018 mit Deutschlands besten Jungforschern

Darmstadt/Hamburg, 8. Mai 2018

53. Bundeswettbewerb vom 24. bis 27. Mai 2018 bei Merck in Darmstadt

Am 24. Mai 2018 startet in Darmstadt das Gipfeltreffen der besten Jungforscherinnen und Jungforscher Deutschlands. Beim 53. Bundeswettbewerb von Jugend forscht präsentieren 182 junge MINT-Talente insgesamt 105 Forschungsprojekte. Die Nachwuchswissenschaftler haben sich als Landessieger für das diesjährige Bundesfinale qualifiziert, das im darmstadtium stattfindet. An der aktuellen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb unter dem Motto "Spring!" beteiligten sich insgesamt 12 069 junge Forscher und Erfinder.

Merck als Bundespatenunternehmen 2018 und die Stiftung Jugend forscht e. V. laden Sie als Vertreter der Medien sehr herzlich zum Bundesfinale ein. Wir freuen uns, wenn Sie sich in Darmstadt persönlich ein Bild vom großen Potenzial des deutschen Forschernachwuchses machen. Seien Sie unser Gast und informieren Sie sich in der Wettbewerbsausstellung über innovative und spannende Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Physik sowie Technik.

Beispielsweise programmierte ein Jungforscher eine Zeichensoftware, die jeden Menschen in die Lage versetzt, vierfarbige Skizzen in ansprechende Bilder umzuwandeln. Dafür nutzte er die Möglichkeiten neuronaler Netze und selbstlernender Systeme. Präsentiert wird auch eine Analyse der vielfältigen Eigenschaften der Sporen des Bärlapps, einer seit Jahrtausenden bekannten Heilpflanze. Die Sporen eignen sich hervorragend als natürlicher Ölbinder und könnten daher etwa bei einer Ölpest genutzt werden, um das verschmutze Gefieder von Wasservögeln zu reinigen. Drei junge Erfinder befassten sich mit Weltraumschrott. Diesem zunehmenden Problem wollen sie begegnen, indem sie den Müll künftig bereits im All recyceln. Dazu entwickelte das Trio ein spezielles technisches Verfahren, mit dem sich die anfallenden Plastikabfälle wiederverwerten und als Werkstoff für 3-D-Drucker nutzen lassen.

Die Sieger und Platzierten des 53. Bundeswettbewerbs werden am Sonntag, dem 27. Mai 2017, um 10:30 Uhr ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung im darmstadtium in Darmstadt anwesend sind Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung sowie Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Jugend forscht e. V., Dr. Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO von Merck, Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Hessischer Kultusminister und 1. Vizepräsident der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie weitere Ehrengäste.

Bei der Sonderpreisverleihung am Vorabend, dem 26. Mai 2018, ab 18:30 Uhr im M-Sphere bei Merck in Darmstadt überreichen Vertreter von Ministerien, Stiftungen und Wissenschaftsorganisationen zahlreiche hochwertige Geld- und Sachpreise.

Das Presse-Programm des 53. Bundesfinales und den Akkreditierungsbogen erhalten Sie in der Anlage. Kurzbeschreibungen aller Forschungsprojekte finden Sie unter www.jugend-forscht.de in der Projektdatenbank. Ab Sonntag, dem 27. Mai 2018 sind dort auch Fotos aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in druckfähiger Auflösung erhältlich.

Pressekontakte: 
Stiftung Jugend forscht e. V. 
Dr. Daniel Giese 
Tel.: 040 374709-40 
Fax: 040 374709-99
E-Mail: presse(at)jugend-forscht.de 
www.jugend-forscht.de 
www.facebook.com/Jugend.Forscht 

Merck KGaA
Robert Both
Frankfurter Straße 250
64293 Darmstadt
Tel.: 06156 728908
E-Mail: robert.both(at)merckgroup.com
www.merckgroup.com
www.facebook.com/MerckDeutschland 

Stiftung Jugend forscht e. V.  
Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb und eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, stern, Wirtschaft, Wissenschaft und Schulen. Bundesweit führt Jugend forscht jedes Jahr mehr als 110 Wettbewerbe durch, um junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu interessieren, Talente frühzeitig zu entdecken und sie gezielt zu fördern. Jugend forscht richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Die Teilnehmer suchen sich selbst eine interessante Fragestellung, die sie mit naturwissenschaftlichen, technischen oder mathematischen Methoden bearbeiten. Pro Runde werden Geld- und Sachpreise im Wert von mehr als einer Million Euro vergeben. Das Jugend forscht Netzwerk mit rund 250 Partnern ist die größte öffentlich-private Partnerschaft ihrer Art in Deutschland. Mehr als 5 000 Lehrkräfte unterstützen Jugend forscht ehrenamtlich als Projekt-betreuer und Wettbewerbsleiter, über 3 000 Fach- und Hochschullehrer sowie Experten aus der Wirtschaft engagieren sich in den Jurys.    

Merck  
Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50 000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern – von biopharma-zeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Län-dern einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro.  
Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt. 


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang