Deutschlands beste Jungforscher treffen die Bundeskanzlerin

Hamburg/Berlin, 20. Juni 2017

Angela Merkel übergibt im Berliner Kanzleramt den Preis für die originellste Arbeit des 52. Bundesfinales von Jugend forscht

Copyright: Bundesregierung/Hans-Christian Plambeck

Die Sieger und Platzierten des 52. Bundeswettbewerbs von Jugend forscht sind morgen zu Gast bei Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. An dem traditionellen Treffen um 14:30 Uhr im Berliner Kanzleramt nehmen 60 junge naturwissenschaftliche Talente teil. Sie alle waren Ende Mai 2017 erfolgreich beim Bundesfinale von Deutschlands bekanntes­tem Nach­wuchswettbewerb, das gemeinsam von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Siemens AG in Erlangen ausgerichtet wurde. Als promovierte Naturwissenschaftlerin sieht die Bundeskanzlerin dem Gedankenaustausch mit den jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit besonderem Interesse entge­gen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, an der auch Bundesbildungs­ministe­rin Prof. Dr. Johanna Wanka teilnimmt, stehen die Bundessieger Johannes Greiner (16) und Stephan Wagner (15). Die beiden besuchen aktuell die 10. Klasse des Simpert-Kraemer-Gymnasiums im bayerischen Krumbach. Sie werden Dr. Angela Merkel ihr herausragendes For­schungs­projekt persönlich präsentieren, für das sie beim diesjährigen Bundeswettbewerb von Jugend forscht mit dem "Preis der Bundes­kanz­lerin für die ori­ginellste Arbeit" ausgezeichnet wurden. Im Fachgebiet Chemie untersuchten die Jungforscher, wie die sogenannten Liesegangschen Ringe – beeindruckende ringförmige Strukturen aus stabilen Kristallen - in Gelatinegel entstehen. Für ihre Experimente wählten sie ungiftige Metallsalze, sodass die Ringbildung auch im Schulunterricht nachvollzogen werden kann. Sie variierten bei ihren Experimenten Temperatur, Gelatinegehalt, Metallionen und Lösemittel und stellten fest, dass vor allem die Abstände der Ringe von Temperatur und Ionenkonzentration abhängen. Es gelang ihnen, die ästhetischen Muster der Ringbildung zu verstehen und weitere komplexe Strukturen gezielt zu erzeugen.

Bereits heute haben die Preisträgerinnen und Preisträger aus ganz Deutschland nach ihrer Ankunft Gelegenheit, Zentrum und Regierungsviertel der Haupt­stadt bei einer Stadtrundfahrt zu entdecken. Am morgigen Vormittag werden die Jugendlichen zunächst den Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof besuchen. Anschließend nehmen sie vor dem offiziellen Empfang an einer exklusiven Führung durch das Bundeskanzleramt teil.

"Für die erfolgreichen Jungforscherinnen und Jungforscher des diesjährigen Bundesfinales ist der Empfang durch die Bundeskanzlerin der Höhepunkt zum Abschluss der 52. Wettbewerbsrunde", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Die Veranstaltung bedeutet eine besondere Anerkennung der herausragenden Leistungen von Deutschlands besten Nachwuchsforschern."

Bundeskanzler Willy Brandt stiftete 1971 zum ersten Mal einen Sonderpreis bei Ju­gend forscht. Seit 1981 werden alle Sieger und Platzierten des Bundeswettbewerbs zu einem persönlichen Empfang in das Kanzleramt eingeladen.

Achtung: Sie können den Empfang der Jugend forscht Sieger im Kanzleramt unter www.bundesregierung.de live im Internet verfolgen. Alle Teilnehmer der Veranstaltung finden Sie in der beigefügten Liste. Druckfähige Fotos der Jungforscher und Kurzbeschreibungen ihrer Projekte gibt es in der Projektdatenbank.

Pressekontakt:
Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Daniel Giese
Tel.: 040 374709-40
Fax: 040 374709-99
E-Mail: presse(at)jugend-forscht.de 
www.jugend-forscht.de 
www.facebook.com/Jugend.Forscht 


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang