Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier »

Jugend forscht Alumni News
Oktober 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die 40. Ausgabe der Jugend forscht Alumni News ist da.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre

 

Stiftung Jugend forscht e. V.


Alumni

 
Patricia Asemann – Leidenschaft für die Wissenschaft

Mit ihrem Projekt "Bahndaten extrasolarer Systeme" errang Patricia Asemann (19) den Bundessieg in Geo- und Raumwissenschaften 2015. Heute geht sie ihrer Leidenschaft für wissenschaftliches Arbeiten als Mathematik- und Physik-Studentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena nach. Im Video erklärt sie, was sie an der Wissenschaft fasziniert und welche Forscher ihre Vorbilder sind.

mehr  

Fabian Schneider und Rami Aly gründen Umweltorganisation

2016 lernten sich Fabian Schneider (19) und Rami Aly (20) als Teilnehmer des Jugend forscht Bundesfinales in Paderborn kennen. Beim PerspektivForum "Mobilität und Klimaschutz in der Stadt der Zukunft" trafen sie sich ein halbes Jahr später wieder und hatten die Idee zu einem gemeinsamen Projekt. Noch im selben Jahr gründeten die Jungforscher die Youth Planet Protector Organisation (YPPO). Ihr Ziel ist es, ein internationales Netzwerk zu etablieren, in dem nachhaltige Projektideen und Lösungsansätze für Umweltprobleme von Jugendlichen und Studierenden aus aller Welt Realität werden. Schon heute zählt YPPO mehr als 300 Teilnehmende aus über 40 verschiedenen Ländern.

mehr  



 
Tobias Gerbracht erfolgreich beim Bundesumweltwettbewerb

Einige Jugend forscht Alumni freuten sich Mitte September 2017 über einen Preis beim diesjährigen Bundesumweltwettbewerb – allen voran Jugend forscht Sieger Tobias Gerbracht. Der 20-jährige Wuppertaler überzeugte die Jury mit seinem Projekt "Entwicklung einer innovativen Messvorrichtung für ein effizientes Umweltmonitoring" und gewann einen mit 1.500 Euro dotierten Hauptpreis.

mehr  

Vladimir Danila – Unternehmensgründer mit nur 17 Jahren

Noch bevor er sein Abitur bestanden hat, ist er bereits erfolgreicher Unternehmensgründer: Vladimir Danila, der diesjährige Bundessieger im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Der 18-Jährige entwickelte mit "Vectornator Pro" eine Zeichen-App für iPads und iPhones, mit der Grafiken beliebig vergrößert werden können, ohne an Schärfe einzubüßen. Weil die App auf großes Interesse stieß, entschloss sich der Jungforscher dazu, sie über eine eigene Firma zu vermarkten. Mit nur 17 Jahren gründete er zu diesem Zweck gemeinsam mit einem Geschäftspartner die Linearity GmbH. Sogar der Konzern Apple stellte die Anwendung schon als "Lieblingsprogramm" auf seiner Website vor.

mehr  


Jugend forscht

 
National Science and Technology Fair 2017 in Bangkok

Auf Einladung der Deutschen Botschaft reisten Paula Lankowski (19), Bianca Kreitz (18) und Lea Kämpfert (18) im August 2017 nach Thailand, um ihr prämiertes Projekt zur Belastbarkeit von Hüftendoprothesen bei der National Science and Technology Fair in Bangkok vorzustellen. Im Blog "Jugend forscht unterwegs" berichteten die Jungforscherinnen aus Rostock von ihren Erlebnissen.

mehr  

Vier Preise für das Jugend forscht Team beim EUCYS 2017

Beim 29. European Union Contest for Young Scientists (EUCYS), der im September 2017 im estländischen Tallinn stattfand, errang das deutsche Team insgesamt vier Preise. Die Physik-Bundessieger Matthias Grützner (16), Julian Egbert (16) und Arne Geipel (16) überzeugten mit ihrer Analyse von Mustern, die entstehen, wenn ein Wasserstrahl auf raue Oberflächen trifft, und wurden dafür mit einem dritten Preis in Höhe von 3.500 Euro belohnt. Zudem erhielten sie einen einwöchigen Aufenthalt am "Joint European Torus" (JET) in Culham, Großbritannien. Die Bundessieger Johannes Waller (18) und Philipp Kessler (17) sowie Philipp Sinnewe (18) wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

mehr  



 
Jahresbericht zur 52. Wettbewerbsrunde erschienen

Wer die 52. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht noch einmal Revue passieren lassen möchte, sollte einen Blick in den jüngst erschienenen Jahresbericht der Stiftung Jugend forscht e. V. werfen. Dieser gibt einen Überblick über wichtige Ereignisse und Aktivitäten – unter anderem über das Bundesfinale 2017 in Erlangen und Messeauftritte von Jugend forscht Alumni.

mehr  

Verleihung des Jugend forscht Projektbetreuerpreises 2017

Dank des unermüdlichen Einsatzes von inzwischen mehr als 5 000 ehrenamtlichen Projektbetreuerinnnen und Projektbetreuern beteiligen sich pro Jahr über 12 000 junge MINT-Talente mit ihren Forschungsarbeiten bei Jugend forscht. Um dieses Engagement zu würdigen, wurden dieses Jahr insgesamt 84 Projektbetreuende bei den Regionalwettwerben mit dem von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH gestifteten Jugend forscht Projektbetreuerpreis geehrt. Anfang Oktober 2017 reisten die Preisträger per Schiff von Kiel nach Oslo: An Bord der "Color Magic" fand die offizielle Preisverleihung als Höhepunkt einer dreitägigen Vernetzungs- und Qualifizierungsveranstaltung statt.

mehr  


Bildung & Forschung

 
Wunsch nach mehr Förderung für Innovationen

Führende Wirtschaftsverbände sowie die großen deutschen Wissenschafts- und Forschungsorganisationen wenden sich in einer gemeinsamen Erklärung an die Politik. Unter anderem äußern sie den Wunsch nach stärkerer Unterstützung von Forschung und Entwicklung, etwa in Form einer steuerlichen Forschungsförderung. Auch disruptive Innovationen sollten gezielt gefördert werden.

mehr  

Wann lohnt sich der Master für Ingenieure?

Früher schlossen Studierende der Ingenieurwissenschaften ihr Studium mit einem Diplom ab. Heute, in Zeiten von Bachelor und Master, stellt sich die Frage, wann der Zeitpunkt für den Berufseinstieg optimal und ob ein vertiefendes Studium die richtige Wahl ist. In bestimmten Feldern wie Vertrieb oder Produktionsplanung haben Bachelor-Absolventen gute Einstiegschancen. Für andere Positionen, etwa in der Wissenschaft, benötigen Bewerber einen Mastertitel. Viele Arbeitgeber achten zudem insbesondere auf die Studienschwerpunkte. Doch Lars Funk vom Verein Deutscher Ingenieure warnt: Eine zu starke Spezialisierung im Master begrenze die Möglichkeiten bei der Stellensuche.

mehr  


Termine

 
Jugend forscht 2018 – Anmelden bis Ende November

Noch bis zum 30. November 2017 können sich junge Forscher und Erfinder online mit ihren Projekten für die 53. Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Dafür sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung der Forschungsarbeit ausreichend. Die Teilnahmebedingungen und das Formular zur Anmeldung gibt es auf der Jugend forscht Website.

mehr  

Jugend forscht auf der iENA 2017 in Nürnberg

Vom 2. bis 5. November 2017 präsentieren vier erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 52. Runde von Jugend forscht den Besuchern der wichtigsten internationalen Fachmesse für "Ideen – Erfindungen – Neuheiten", der iENA in Nürnberg, ihre innovativen Forschungsarbeiten. Mit dabei sind Alexander Riebau (18) und Thorben Bartzsch (18). Die beiden entwickelten eine "Intelligente Sprinkleranlage", die Brände zielgerichtet bekämpft und sich nach dem Löschen automatisch abschaltet. Die Technik hilft so, größere Schäden durch Löschwasser zu minimieren. Interessierte Besucher treffen die Jungforscher am Jugend forscht Stand D 20 in Halle 12 des Messgeländes.

mehr  


Stellen & Praktika

Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main/Eschborn: Trainee in Technology

Heinz Nixdorf MuseumsForum, Paderborn: Volontariat im Bereich Marketing/Presse

NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft, Elmshorn: Wissenschaftliche Mitarbeit für den Masterstudiengang Logistik

SMA Solar Technology AG, Niestetal: Praktika mit Schwerpunkt Maschinenbau

ulrich GmbH & Co. KG, Ulm: Werkstudententätigkeit EDV ERP

Wacker Chemie AG, München: Praktikum Eventmanagement, Kommunikationswissenschaften, Journalismus

Weitere aktuelle Angebote gibt es im Alumni-Forum

mehr  


Newsletter abbestellen

 

Stiftung Jugend forscht e. V. | Baumwall 5 | 20459 Hamburg

Tel.: 040 374709-0 | Fax: 040 374709-99 | presse(at)jugend-forscht.de | www.jugend-forscht.de

Herausgeber: Dr. Sven Baszio

Gesamtverantwortung: Dr. Daniel Giese (V.i.S.d.P.)

Vereinsregister Nr. 4000 Amtsgericht Bonn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

© Stiftung Jugend forscht e. V.

Dieser E-Mail-Newsletter ist ein kostenloser Informationsservice der Stiftung Jugend forscht e. V., dessen Inhalte mit Sorgfalt ausgewählt und redaktionell bearbeitet werden. Links auf fremde Webseiten prüfen wir vor der Veröffentlichung, können aber keine Haftung für die Inhalte auf diesen Internetseiten übernehmen.