Konzeptwettbewerb

zur bundesweiten Gründung neuer Schülerforschungszentren

Gemeinsam mit Kooperationspartnern schreibt die Stiftung Jugend forscht e. V. den Konzeptwettbewerb Schülerforschungszentren aus. Im Rahmen der Kampagne Schülerforschungszentren zielt der Wettbewerb darauf ab, Anreize zur Etablierung weiterer Schülerforschungszentren zu schaffen. Die besten eingereichten Konzepte werden ausgezeichnet und erhalten eine Anschubfinanzierung in Höhe von bis zu 15.000 Euro für die Realisierung des Projekts.

"Die Erfahrungen beim Aufbau der in Deutschland bislang existierenden mehr als 50 Schülerforschungszentren haben gezeigt, dass es im Hinblick auf die Neugründung zielführend ist, auf regionale Kooperationen zu setzen", sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. "Dabei gibt es keinen Standardansatz für eine erfolgreiche Realisierung dieser außerschulischen Lernorte. Vielmehr sollten alle in einer Region im Bildungsbereich Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Schule gemeinsam ein passendes Konzept entwickeln, das die spezifischen Gegebenheiten vor Ort berücksichtigt."

An dem Konzeptwettbewerb können sich alle Akteure der regionalen Bildungslandschaft beteiligen: sowohl Einzelpersonen als auch Projektteams. Aus den Einreichungen wählt eine unabhängige Expertenjury die besten Bewerbungen aus. Bewertet werden vor allem die Qualität des Konzepts und die geplante Verwendung des Preisgelds im Rahmen des allgemeinen Budget- und Finanzierungsplans. Erstmals wurde der Wettbewerb 2014 gemeinsam mit der Heinz und Gisela Friedrichs Stiftung durchgeführt. Seit 2015 wird er gemeinsam mit der Joachim Herz Stiftung ausgeschrieben. 

Konzept-wettbewerb 2017


  •  2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den Schalter aktivieren, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an ShareNetwork senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  •  
  •  
  •  
  • Zum Seitenanfang